Barone Ricasoli

Ein großer Name, der seit 1141 die Geschichte der toskanischen Weine geschrieben hat

Die Geschichte der Kellerei Barone Ricasoli reicht zurück bis ins 12. Jahrhundert, als die Republik von Florenz einen Teil ihres Grundbesitzes den Ricasoli vermachte. Die Familie übernahm und bewirtschaftete das 1200 Hektar umfassende landwirtschaftliche Gut in Brolio, obwohl sie politisch und militärisch in die Auseinandersetzungen zwischen Florenz und Siena verwickelt war. Im Laufe der Jahrhunderte verschmolz der Name der Familie unauflöslich mit der Produktion großer Weine, mit denen sich die ganze Toskana rühmen kann.
Laut der amerikanischen Zeitschrift Family Business, ist Barone Ricasoli der viert-älteste Betrieb der Welt, der zweite im Sektor Wein. Es handelt sich also um ein besonderes Stück Weingeschichte, ein mittlerweile legendärer Name, dank der Konstanz und Leidenschaft bei der Arbeit im Weinberg.
Die Kellerei Barone Ricasoli hat grundlegend zur Wahl des Sangiovese als Hauptrebsorte des Chianti Classico beigetragen, dessen Vordenker Bettino Ricasoli gewesen sein soll. Der Betrieb hat über die Jahre gekonnt die herausragende, uralte Tradition mit der Produktion von Qualitätsweinen verbunden, so dass Brolio eine der bekanntesten Etiketten des gesamten Weinpanoramas Italiens geworden ist.
Der Verbund zwischen einer ruhmreichen Vergangenheit und einer Zukunft im Zeichen der großen Weine: Dies ist die Nachricht, die Barone Ricasoli seit fast tausend Jahren täglich aus seinen Weinbergen sendet.

Info

Gründungsjahr
1141
Rebfläche (ha)
240
Jahresproduktion
2.500.000 bt
Önologe
Carlo Ferrini
Adresse
Castello di Brolio, 53013 - Gaiole in Chianti (SI)
Die Weine von Barone Ricasoli